Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann

Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann mit Zusatzqualifikation Allfinanz (Finanzassistent/in)

Karriere-Start bei der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG

Bankkaufleute sind Profis darin, anderen Menschen Wünsche zu erfüllen. Dafür braucht es eine ganze Menge Know-how, denn jeder Kunde will mit seinem Anliegen persönlich gut beraten sein. Zu diesem Zweck lernen unsere Auszubildenden, wie man kompetent berät, wie man die jeweils richtigen Finanzlösungen findet und individuelle Finanzkonzepte erstellt.

Wir setzen auf die ganzheitliche Beratung unserer Kunden. Und weil jeder Kunde andere Wünsche hat, ist jeder Tag der Ausbildung aufs Neue spannend.

Während der Ausbildung besuchen unsere Auszubildenden die Berufsschule in Nürtingen. Parallel dazu werden sie in verschiedenen Geschäftsstellen und Abteilungen unserer Bank ausgebildet. Ergänzend bieten wir schon während der Ausbildung verschiedene Seminare an der Akademie des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands an.

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Die Broschüre „Bankkauffrau/Bankkaufmann – Die Ausbildung bei Volksbanken und Raiffeisenbanken“ ist bei uns erhältlich. Bei Fragen ist unsere Ausbildungsleiterin Frau Franziska Rieke | Telefon: 07022 4008-190, gerne für Sie da. Ebenso können Sie gerne bei Fragen unsere Auszubildenden kontaktieren.

Mareike Hummel, ehemalige Auszubildende, über ihre Motivation, den Beruf der Bankkauffrau zu erlernen

@VR Bank Hohenneuffen-Teck | Frau Rieke

Nach meinem fünftägigen Berufsorientierungspraktikum bei der damaligen Raiffeisenbank Teck eG stand für mich fest, dass ich diesen vielseitigen Beruf erlernen möchte.
Nicht nur die kaufmännischen Kenntnisse, welche man in der Ausbildung erlernt, sondern auch die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten während und nach der Ausbildung, bilden eine gute Grundlage für den weiteren Lebensweg. Meine Vorkenntnisse über den Beruf als Bankkauffrau hielten sich vor meinem Praktikum in Grenzen und so lies ich mich überraschen und entdeckte viele spannende Facetten dieses Berufs. Besonders die Kundennähe und die damit verbundene Abwechslung, die einen immer wieder vor neue Herausforderungen stellt, lassen den Beruf nie langweilig oder eintönig werden. Aber auch das tolle Team überzeugte mich, mich hier zu bewerben.

Nataly Kromer, ehemalige Auszubildende, über das Bewerberauswahlverfahren (Assessment-Center)

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Was kann man sich denn unter dem Bewerberauswahlverfahren bzw. „Assessment Center“ vorstellen? Stundenlange Gespräche? Viele Aufgaben? Viel zu anstrengend? Viel zu streng?
Ganz im Gegenteil! Als wir damals in den Raum gebeten wurden, sind wir gleich freundlich und offen empfangen worden und diese Eigenschaften zogen sich durch den kompletten Nachmittag. So verschwand auch nach und nach immer mehr die Aufregung und man konnte seinen Charakter besser zeigen. Die Einzel- und Team-Aufgaben waren gut machbar und das Einzelgespräch sympathisch, somit bekam man viele Möglichkeiten seine Stärken zu beweisen. In den kleinen Pausen zwischendurch bekam man auch die Möglichkeit sich frei untereinander zu unterhalten, welches auch wieder die Aufregung senkte. Es war ein spannender Nachmittag, welcher Spaß gemacht hat.

Isabella Hoyler, Auszubildende im 2. Lehrjahr, über den Ausbildungsstart

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Zu Beginn der Ausbildung war ich sehr gespannt, was in meiner Ausbildung zur Bankkauffrau wohl auf mich zukommt. Fragen, wie zum Beispiel „Wie sind die Kollegen?“ und „Was muss ich an Vorkenntnissen mitbringen?“, stellte ich mir.
Frau Rieke und die Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr haben uns einen guten Start in die Ausbildung ermöglicht. Durch das Einführungsseminar wurden uns Grundregeln gezeigt. Somit ist es nicht entscheidend über den Beruf Bankkaufmann den vollen Überblick schon vor der Ausbildung zu haben. Jeden Tag lernt man etwas dazu und so bekommen wir immer mehr Einblick in den Alltag eines Bankers.
Als ich in meine erste Abteilung kam, war ich am Anfang etwas aufgeregt. Doch diese Aufregung legte sich bald, nachdem die Kollegen und Kolleginnen mich freundlich begrüßt und mir den Tagesablauf erklärt hatten. In den ersten Wochen durfte ich mit den Kollegen gemeinsam an den Schalter gehen. Etwas später ging ich dann alleine an den Schalter. Sobald ich Hilfe benötigte, standen mir meine Kollegen zur Seite und unterstützten mich. So konnte ich mich in meinem eigenen Tempo an den Kundenkontakt gewöhnen.

Basem Almoukri, Auszubildender im 1. Lehrjahr, über die ersten Tage in der Bank

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Nach meinem Praktikum bei der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG habe ich festgestellt, dass ich diesen Beruf gerne erlernen möchte.
Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich dann die Ausbildungsstelle erhalten habe. Gleichzeitig war ich aber auch ziemlich aufgeregt und gespannt, was da alles auf mich zukommen wird.  Ich stellte mir auch die Frage, wie werden die anderen Auszubildenden sein? Werden die ersten Tage sehr anstrengend sein?
Ich kann mich an die erste Woche noch gut erinnern. Alle Kollegen waren sehr nett und hilfsbereit und haben mich herzlich „willkommen geheißen“. Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt.
Wir hatten das Projekt „Azubis für Azubis“ und ich fand es toll und sinnvoll. Da lernten wir Azubis uns alle kennen und bekamen sehr viele wichtige Infos, damit die ersten Tage in der Ausbildung gut beginnen konnten. Wir haben auch eine Geschäftsstellenrundfahrt gemacht, damit jeder mal alle Filialen unserer Bank gesehen hat und die Kollegen dort kennen lernen konnte.
Ich fand besonders gut, dass uns am Anfang die Azubis vom 2. und 3. Ausbildungsjahr  zur Seite standen und einige Unterweisungen mit uns gemacht haben. Dadurch wurde der Einstieg einfacher und lockerer.
Mit unserer Ausbilderin Frau Rieke haben wir auch viele wichtige Dinge besprochen, wie z.B. die Geschäftsbedingungen, Verhaltensregeln bei Krankheit und Urlaub usw.
Ich möchte allen meinen Kollegen danken, die mir stets zur Seite stehen, wenn ich Hilfe benötige.

Klara Windisch, Auszubildende im 1. Lehrjahr, über den Alltag in der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Der Alltag eines Auszubildenden bei der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG findet zu Beginn hauptsächlich im Kundenservice statt, das heißt, man kümmert sich direkt um die Wünsche der Kunden. Im Laufe der Ausbildung darf man auch an Beratungsgesprächen teilnehmen und lernt so, spezifisch auf die Kunden einzugehen und immer eine passende Lösung zu finden. Damit man die Wichtigkeit und Zusammenhänge der einzelnen Abteilungen versteht, wird man während der Ausbildungszeit nicht nur im Kundenservice eingesetzt, sondern bekommt auch einen Einblick in die verschiedenen Backoffice Abteilungen wie z. B.  Zahlungsverkehr, Marketing oder Controlling.
Ich finde den Alltag bei der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG sehr abwechslungsreich. Das Durchlaufen der verschiedenen Abteilungen bereitet uns gut darauf vor, am Ende der Ausbildung eine Wunschvorstellung für den zukünftigen Arbeitsplatz zu haben.

Melanie Correia Andrade, Auszubildende im 2. Lehrjahr, über die Berufsschule in Nürtingen

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Da es sich bei der Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau um eine duale Ausbildung handelt, findet die Ausbildung nicht nur in der Bank statt, sondern auch in der Berufsschule in Nürtingen. Die Albert-Schäffle Schule auf dem Säer ist für unseren Ausbildungsbetrieb zuständig. Dort werden nicht nur kaufmännische Berufe unterrichtet, sondern auch andere Schularten, wie zum Beispiel das WG und das BK.
Der Unterricht findet derzeit noch als Teilzeitunterricht statt, d.h. dass wir ca. 1,5 Tage in der Woche in der Schule sind.
Jedoch ändert sich das ab dem Schuljahr 2018/19. Dann findet der Unterricht als Blockunterricht statt. So ist man mehrere Wochen hintereinander in der Schule und dann wieder ein paar Wochen in der Bank.
Der Unterricht setzt sich aus den Hauptfächern BWLS (spezielle Betriebswirtschaft), AWL (allgemeine Wirtschaftslehre), Rechnungswesen, Deutsch, Gemeinschaftskunde und den Nebenfächern Religion, DV (Datenverarbeitung), Steuerlehre und Allfinanz zusammen.
Die Schulklasse setzt sich nicht nur aus unseren eigenen Azubis zusammen, sondern auch noch durch Azubis von anderen Banken. Das ist sehr interessant, denn so lernt man andere Azubis kennen und auch andere Banken.

Leon Osswald, Auszubildender im 2. Lehrjahr, über Azubi-Projekt "Azubis für Azubis"

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

"Aller Anfang ist schwer" - heißt ein bekanntes Sprichwort. Dies sagte man mir auch vor meinem Ausbildungsstart zum Bankkaufmann bei der VR Bank Hohennneuffen-Teck eG. Ich war extrem unsicher und viele Fragen gingen mir durch den Kopf. Mir war auch klar, dass die ersten Tage anspruchsvoll sein werden und viel Neues auf mich zukommen wird.
Doch um einen Ausbildungsstart einfach und angenehm für einen Berufsanfänger zu gestalten, hat die VR Bank Hohenneuffen-Teck die perfekte Lösung gefunden. Ein Projekt mit dem Namen "Azubis für Azubis", ausgearbeitet von den Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Lehrjahr. Mit der Unterstützung ihrer Ausbildungsleiterin, Frau Franziska Rieke, gestalteten die Azubis einen wesentlichen Teil der ersten Tage für die neuen Azubis. Ich kann mich noch sehr gut an meine ersten Tage bei der VR Bank Hohenneuffen-Teck erinnern. Im Laufe des ersten Vormittags stellten sich die Azubis aus den anderen Lehrjahren vor. Danach ging es auch schon gemeinsam zum Mittagsessen. Die Aufregung senkte sich sofort,  da man sich mit den anderen Azubis über verschiedene Themen austauschen konnte. Die bereits eingelernten Azubis konnten uns in den nächsten Tagen dann den Berufseinstieg erleichtern.  Sie wussten genau, wie man als Berufsanfänger empfindet und konnten uns somit viel Neues für unser Berufsleben mitgeben. Nicht nur in den ersten Tagen heißt es "Azubis für Azubis", sondern immer dann, wenn man Fragen oder Probleme hat, kann man auf seine Mit-Azubis zugehen.
Trotz einiger Theorie wurden die Einführungstage sehr abwechslungsreich gestaltet. Ich konnte somit meine neuen Kollegen/-innen bestens kennenlernen. Dank diesem tollen Projekt konnte ich voller Freude und Zuversicht auf die weiteren Ausbildungstage blicken.

Daniel Zimbelmann, Auszubildender im 2. Lehrjahr, über Seminare an der bwgv-Akademie

@VR Bank Hohenneuffen-Teck

Die bwgv-Akademie ist eine von vielen Stationen, die man bei der Ausbildung der VR Bank Hohenneuffen-Teck als Auszubildender durchläuft. Die Weiterbildungen finden in Karlsruhe oder in Tagungsstätten in der Umgebung statt. Bei diesen hoch qualifizierten Seminaren haben die Azubis die Möglichkeit sich weiterzubilden und viele neue Erfahrungen zu sammeln. Ebenso können fachkompetente Fragen gestellt werden, die auch einfach und genau beantwortet werden.
Als ich erfahren habe, dass es für uns Azubis zur bwgv-Akademie, zum ersten Ausbildungsmodul, geht, war mein erster Gedanke „Wie kann ich mir das vorstellen?“
Die Frage ist jedoch einfach zu beantworten. Es ist eine Woche voller Spaß und voller Freude, die durch tolle Dozenten, tolle Auszubildende und gutem Essen gestaltet ist.
Neben dem Seminar hat man aber auch die Möglichkeit, seine Mit-Auszubildenden und die Azubis der anderen Banken besser kennen zu lernen und neue Freundschaften zu knüpfen. Dies stärkt den Zusammenhalt und die Arbeit im Team sehr.
Mein Fazit zur bwgv-Akademie ist, dass es eine sehr tolle Zeit war. In den Tagen dort habe ich mich sehr wohl gefühlt und ich habe viel Fachwissen für die Zukunft mitgenommen. Ebenso hat der Aufenthalt unsere Freundschaft unter den Azubis gestärkt und verbessert. Diese Möglichkeit der Weiterbildung sollte man sich jedenfalls nicht entgehen lassen.

Cynthia Forciniti, ehemalige Auszubildende, über das Azubi-Team und die bis jetzt tollsten Momente

@VR Bank Hohenneuffen-Teck | Frau Rieke

Regelmäßig findet ein Azubi-Treffen statt, dass wir Azubi-Forum nennen. Dort werden aktuelle Themen besprochen und es wird auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen eingegangen.
Für mich war der Azubi-Lernnachmittag bisher der coolste Moment. Alle Azubis haben gemeinsam für die Schule gelernt. Ich habe den Zusammenhalt und den Willen gespürt, den alle füreinander haben. Alle haben sich Zeit genommen und waren da, wollten sich gegenseitig helfen. Das war ein toller und vor allem erfolgreicher Nachmittag!

Madeleine Ries, ehemalige Auszubildende, über ihre Highlights in der Ausbildung

@VR Bank Hohenneuffen-Teck | Frau Rieke

Meine Ausbildung zur Bankkauffrau ist sehr abwechslungsreich und von vielen Highlights geprägt. Mein ganz persönliches Highlight war das Planen von unserem Azubi-Ausflug. Ich war im 1. Ausbildungsjahr, also war alles noch sehr frisch und die Aufregung noch nicht ganz verflogen, aber nichtsdestotrotz hat man mir die Aufgabe ohne Bedenken gerne übergeben. Für das komplette Azubi-Team ging es dann nach München, wo wir eine sehr schöne Zeit hatten und viel Interessantes erleben durften. Das große Lob nach dem Ausflug von den jeweiligen Azubis und von Frau Rieke hat mich total gefreut und bestärkt – das war das größte Highlight für mich. Auch ein großes Highlight war die Ausbildungsmesse in Owen. Ein Team aus drei Azubis und Frau Rieke durften hierbei unsere Bank vertreten und interessierten Personen einen Einblick in die VR Bank Hohenneuffen-Teck eG verschaffen. Es war ein sehr spannender Vormittag, bei dem wir viele interessante Gespräche mit SchülerInnen führten und viele Fragen beantworten durften. Besonders cool war auch unser Ausflug ins Ötztal. Jeder der Lust hatte, konnte sich anmelden und das Wochenende im Ötztal verbringen. Samstags war Wildwasserrafting angesagt und sonntags waren wir im Erlebnisbad „Area 47“. Wir waren eine 20-köpfige Gruppe, jegliche Abteilung der Bank war vertreten. Und genau das machte den Ausflug zu einem tollen Erlebnis, da man viele KollegInnen näher kennenlernen konnte. Ich bin mir sicher, dass noch viele Highlights auf mich und das komplette Azubi-Team warten und darauf freue ich mich heute schon sehr.

Mehr als eine Ausbildung - unsere Azubis packen mit an

Azubis können bei uns richtig was erleben. Mit unseren Azubiprojekten tauchen die Auszubildenden in die Finanzwelt ein und tragen früh Verantwortung.

Projekt "VR-Gewinnsparen"

Im März 2016 fiel der Startschuss für unser Azubi-Projekt „VR-Gewinnsparen“.

Alles begann mit der Kick-off-Veranstaltung am 18. März 2016. Zu Beginn der Veranstaltung wurden uns unsere Ziele vorgestellt, die wir bis zum Ende des Jahres erreicht haben sollten. Unser Ziel war es u. a., den Absatz an Gewinnsparlosen bis zum 31.12.2016 auf Gesamtbankebene zu steigern; außerdem sollte das Thema „VR-Gewinnsparen“ dauerhaft in den Vertriebsplan der Bank integriert werden.
Unsere Aufgabe war es, in Kleingruppen verschiedene Maßnahmen zu erarbeiten, die wir zur Umsetzung unseres Projektes benötigten. Zur Unterstützung erhielten wir ein entsprechendes Marketing-Budget. Am Anfang war es gar nicht so einfach, Ideen dafür zu finden, aber mit viel Engagement und eigener Kreativität haben wir gute Maßnahmen erarbeitet.

Unsere erste Maßnahme war die Leistungsschau in Owen, bei der wir trotz des schlechten Wetters Lose verkauft haben. Als nächstes bekamen wir vom Gewinnsparverein eine Woche lang einen Audi-TT zur Verfügung gestellt, den monatlichen Hauptgewinn im Jahr 2016, den wir dann an verschiedenen Geschäftsstellen präsentieren durften und dadurch das Gewinnsparen den Kunden erklären und deren Interesse wecken konnten.
Auch an unserer diesjährigen Vertreterversammlung gaben wir den Vertretern die Möglichkeit, sich über das Gewinnsparen zu informieren und Lose abzuschließen.
Eine weitere Maßnahme war der Rathaushock in Grafenberg, bei dem wir mit Hilfe des Kindertaxis und dem VR-Mobil vom Gewinnsparverein das Gewinnsparen den Besuchern näherbringen durften. Vor Ort hatten wir auch ein Glücksrad aufgebaut, an dem alle Besucher teilnehmen und tolle Preise gewinnen konnten.
Im September 2016 fand unsere Gewinnspar-Woche in allen Geschäftsstellen statt. Jeder Azubi wurde in einer Geschäftsstelle eingesetzt und hat dort mit der Unterstützung eines Gewinnspiels das Gewinnsparen angesprochen.
Die Mitglieder-Exklusiv-Veranstaltungen gaben uns auch nochmal eine weitere gute Möglichkeit, den Kunden das Gewinnsparen näher zu bringen. Durch eine von uns selbst organisierten Tombola, in Verbindung mit einem Info-Stand über das Gewinnsparen, gelang es uns zahlreiche Interessenten für das Gewinnsparen zu begeistern.

Die Vorbereitungen waren mit viel Aufwand und Zeit verbunden, welche wir jedoch mit viel Energie, Engagement und Ausdauer erfolgreich abschließen konnten. Durch unsere Aktionen konnten wir die gesteckten Ziele zum Jahresende erreichen.

Durch die Erarbeitung und die Durchführung des Projekts „VR-Gewinnsparen“ sind wir als Azubi-Team noch enger zusammengewachsen. Auch bei schwierigen Situationen und Aufgaben haben wir uns immer gegenseitig geholfen und unterstützt. Wir haben gelernt, eigenverantwortlich Maßnahmen zu planen und umzusetzen sowie die Kosten zu kalkulieren und mit unserem Budget sinnvoll umzugehen.

Besonders toll fanden wir, dass wir den Empfänger für den Spendenanteil aus unseren verkauften Losen selbst aussuchen durften. Wir haben uns dazu entschlossen, das Geld an die Behinderten-Förderung Linsenhofen e. V. zu spenden.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Kolleginnen und Kollegen vom Kundenservice und alle anderen Beteiligten, die uns bei den Maßnahmen und beim Abschluss der Lose tatkräftig unterstützt haben.

VR-Gewinnsparen ist eine tolle Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. Wir Azubis beantworten Ihnen gerne all Ihre Fragen zum Thema Gewinnsparen. Kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Wir bieten Ihnen als Auszubildender der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG viele Mehrwerte, zum Beispiel:

  • Eine gute Ausbildung

    Eine breit angelegte Grundausbildung ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Sie bekommen bei uns nicht nur die ausbildungsrelevanten Inhalte vermittelt, sondern Sie dürfen in alle Bereiche der Bank Einblick nehmen. Uns ist es wichtig, dass unsere Auszubildenden die Zusammenhänge und die Abläufe in der Bank kennen.

  • Förderung

    Sie werden vom ersten Tag an durch Workshops und Seminare gefördert. Es finden regelmäßig Entwicklungsgespräche mit Ihrer Ausbilderin, Frau Franziska Rieke, statt; eine sehr gute und individuelle Betreuung ist gewährleistet. Ebenso finden regelmäßig Azubi-Foren statt mit der Vergabe von interessanten Projektarbeiten.

    Ab dem zweiten Lehrjahr dürfen Sie regelmäßig an Beratungsgesprächen teilnehmen und diese werden in der Azubi-Gruppe dann auch trainiert, damit Sie bestens auf Ihre mündliche Prüfung und Ihre spätere Tätigkeit vorbereitet werden.

  • Gesundheitsmanagement

    Unter dem Motto „Aktiv. Fair. Fit.“ bieten wir Ihnen viele verschiedene gesundheitsfördernde Maßnahmen an. Wir bieten Ihnen eine Rückenschule an, Kochkurse über gesunde Ernährung, Zumba, Yoga, Tennis-Schnupperkurse und noch vieles mehr.

  • Beruf und Freizeit

    Ab Volljährigkeit bieten wir Ihnen ein flexibles Zeitkonto an.

  • Zuschüsse und Vergünstigungen